Zietenstraße 33

Der Erste Blick auf das Objekt zeigt die Harmonie der mit Klinkerstein verkleideten Fassade. Sie ist über drei Obergeschosse mit je 7 Fenstern symmetrisch gegliedert.

Baufortschritt verfolgen

Zietenstraße 33 in Chemnitz - unverbindliche Vorabvisualisierung
Zietenstraße 33 in Chemnitz - Ansicht in unsaniertem Zustand

Der in der Mitte gelegene Eingangsbereich gibt der Fassade in Summe etwas elegantes und sympathisches und hebt somit das Mehrfamilienhaus im kleinteiligen Straßenzug hervor. Die im Original erhaltene zweiflüglige Eingangstür, aus der Zeit um 1890, ist eine Kassettentür im klassizistischen Stil mit einem Oberlicht. Dahinter öffnet sich das Gebäude mit einem Foyer, welches in das historische Treppenhaus führt. Dieses ist hell und erschließt jeweils zwei Wohnungen pro Geschoss. Eine Erinnerung an die Erbauungszeit des Gebäudes sind die im Original erhaltenen Geländer des Treppenhauses. Es sind aufwendige schmiedeeiserne Arbeiten mit floralen Motiven. Das Gebäude und der Straßenzug haben schon einmal eine umfangreiche Sanierung erlebt. Infolge des Europäischen Denkmalschutzjahres 1975 wandelten sich auch in der DDR die Ansichten über Städtebau und Denkmalschutz. Waren bis dahin mit dem Wiederaufbau der Städte hauptsächlich moderne städtebauliche Strukturen und Gebäude gebaut wurden diskutierte man nun Altbausubstanz über eine ganzheitliche Stadtsanierung wiederherzustellen. Zudem war in der DDR trotz des 1973 begonnenen Wohnungsbauprogramms der Wohnungsmangel noch immer ein Problem. Deshalb wurde die Rekonstruktion der alten Arbeiterviertel Brühl und Sonnenberg nun auch in die Planungen für den Wohnungsbau einbezogen. Die dann Mitte der 1980er Jahre umgesetzte Rekonstruktion im Sonnenberg-Viertel konzentrierte man auf die untere Zietenstraße und deren Seitenstraßen. In Richtung der Innenstadt wurden ganze Altbaukarrees mabgerissen und durch neue Wohnkarrees in Plattenbauweise ersetzt. Die Zietenstraße 33 erhielt damals eine Fassaden- und Dachsanierung und eine Modernisierung der Wohnungen mit dem Einbau von Bädern und Heizungen. Zudem wurde der Gartenbereich des Hauses gestaltet.

Ansichten unsaniert

  • hochwertige und umfassende Kernsanierung in enger Abstimmung mit dem zuständigen Amt für Denkmalpflege
  • Energetische Sanierung zum KfW-Effizienzhaus-Denkmal
  • Einbau eines modernen Personenaufzugs mit integrierter Notrufschaltung
  • nachhaltige Mauerwerksabdichtung durch horizontale und vertikale Sperrung im Kellerbereich
  • individuelle und großzügige Grundrisse für Singles, Paare oder Familien
  • jede Wohneinheit wird mit einem Balkon ausgestattet
  • Abstellplätze für mind. 8 Fahrräder im Keller
  • individuelle Gestaltung der Außenanlage mit Abstellplätzen für Mülltonnen, mind. 5 Fahrräder sowie einer Spielfläche inkl. eines Spielgerätes
  • baubegleitendes Baucontrolling und Abnahmen der Wohneinheiten werden durch ein öffentlich anerkanntes, unabhängiges Sachverständigenunternehmen (z. B. TÜV oder DEKRA) begleitet
  • moderne Fernwärmeheizungsanlage in Kombination mit einer Fußbodenheizung
  • LED-Deckeneinbau- oder Deckenaufbaustrahler im Flur und Sanitärbereich
  • komfortable strukturierte Netzwerkverkabelung mit Medienverteiler (UP-Ausführung) innerhalb der Wohnung sowie Klingelgegensprechanlage mit Videofunktion
  • die Wohn- und Schlafräume werden mit hochwertig versiegeltem Einzelstabmehrschicht- Fertigparkett aus Eichenholz in Schiffsbodenverlegeart belegt
  • Wandoberflächen der Wohnräume in anspruchsvoller Q3-Qualität
  • langlebige und bewährte Sanitärausstattungen von namhaften Herstellern
  • über den Waschtischen in den Bädern wird der Einbau großflächiger Spiegel vorgesehen
  • Einbau wandhängender spülrandloser WC-Becken in den Bädern und WCs

Verfolgen Sie den Baufortschritt

Herzlich Willkommen auf der Baustelle in der Zietenstraße 33 in Chemnitz! Schauen Sie regelmäßig vorbei und beobachten Sie, über unser Baustellenfenster wie das Projekt Zietenstraße 33 entsteht.

Januar 2021

Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Außenansicht

Seit Baubeginn wurde hier fleißig gewerkelt, indem das gesamte Objekt vollständig entrümpelt und für sämtliche Sanierungsmaßnahmen vorbereitet wurde. Das Dachgeschoss wurde über den Winter mit Folien ausgelegt, um die darunterliegenden Geschosse vor eindringendem Wasser durch das alte, undichte Dach zu schützen. In den einzelnen Geschossen kann man zwischen vorbereitenden Trockenbauarbeiten und Elektroinstallation erste Andeutungen von Raumteilungen erkennen und der Keller wurde inzwischen bereits fertig gepflastert. Auch von außen kann man die ersten Sanierungsmaßnahmen sehen. Im Innenhof wurde der neue Aufzugsschacht errichtet und mit den Fassadensanierungsarbeiten begonnen sowie die ersten neuen Fenster montiert.

Februar 2021

Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht

Im Februar wurde im Dachgeschoss weiter daran gearbeitet, die Errichtung des neuen Dachstuhls vorzubereiten. Hierfür wurde auf der obersten Geschossdecke eine Notabdichtung erstellt, die das Objekt von oben eindringendem Niederschlagswasser sichern wird, bis dann bis Ende März die Dachabdichtung fertiggestellt sein wird. Im 3. Obergeschoss sind die Handwerker noch dabei letzte Elektrokabel zu verlegen und auch die Innenputzarbeiten sind bis einschließlich zum 3. Obergeschoss fast abgeschlossen. In den unteren Geschossen von EG bis 1.OG sind die Rohinstallationen der technischen Gewerke bereits fertig gestellt, sodass hier der Fokus auf der innenliegenden Außenwanddämmung liegt. Zudem wurden in einigen Wohnungen bereits die Unterkonstruktionen der Unterhangdecken angebracht. Im Keller wurden nach den abgeschlossenen Pflasterarbeiten im Januar bereits die Kellertrennwände montiert.

März 2021

Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht

Der neue Dachstuhl wurde errichtet und so konnten zwischenzeitlich die Rohbauarbeiten insgesamt abgeschlossen werden. Im gesamten Objekt sind die Fenster bereits zu 90% montiert und die Leistungen der Gewerke Trockenbau und Heizung/Lüftung/Sanitär/Elektro sind in den ersten Etagen fertiggestellt. So werden nun zum Ende des Monats in den unteren Stockwerken die Arbeiten zur Fußbodenheizungsverlegung und die Estrichverlegearbeiten begonnen.

April 2021

Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht

Ende April sind die Trockenbauer inzwischen im Dachgeschoss zu Gange, sodass auch hier Stück für Stück die Grundrisse der Wohnungen erkennbar werden. Zudem kann man vom Dachgeschoss aus nun auch die neue Dacheindeckung begutachten. Im 2. und 3. Obergeschoss wurde nun auch der Estrich eingebracht und in den unteren Geschossen werden bereits Spachtel- und Nachputzarbeiten ausgeführt, damit der Maler in Kürze seine Arbeit beginnen kann. Auch außerhalb des Objektes tut sich etwas - die Fassadenbauer sind dabei, die Dämmung an der Hoffassade anzubringen.

Diese Karte wird von einer externen Datenquelle (Google Maps) eingebunden. Hierbei können personenbezogene Daten (bspw. IP-Adresse) weitergeleitet werden. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

Google Maps laden