Heinrich-Schütz-Straße 3

Ein anspruchsvolles Haus aus einer anspruchsvollen Zeit.

Baufortschritt verfolgen

Das Mehrfamilienhaus Heinrich-Schütz-Straße 3 ist ein Vertreter des Bauens der Jahre zwischen der Jahrhundertwende und dem Beginn des Ersten Weltkriegs. Gebäude aus dieser Zeit zeichnen sich durch einen hohen Anspruch an die Gestaltung der Fassaden sowie einem Bezug zur regionalen Bautradition aus. Die Fassade gestaltende Elemente wurden aus hochwertigen Materialien hergestellt. In Chemnitz war das meist der rötliche Porphyr, welcher aus den Steinbrüchen der Region stammte. Prägend für die Fassade der Heinrich-Schütz-Straße 3, wie auch für deren Innenräume sind die beiden Erker über drei Geschosse. Sie unterstreichen die symmetrische Gestaltung der Fassade welches ein Rundfenster unter dem sich das Baujahr des Hauses befindet, krönt. 


Man betritt das Gebäude über eine Tordurchfahrt, die in einen großzügigen Hofbereich führt. In der Zeit der Erbauung des Hauses waren kleine Gewerbebetriebe oder auch Fabriken in den Hinterhöfen, üblich. Die Durchfahrten sind daher so angelegt, dass sie ein Pferdefuhrwerk passieren konnte. In der Tordurchfahrt der Heinrich-Schütz-Straße 3 ist die historische Ausgestaltung mit farbigen Fliesen erhalten. Eine große Flügeltüre führt von der Durchfahrt in das Treppenhaus. Es hat mit seiner schmalen Bauweise, einen besonderen Charakter. Die Stufen sind massiv und mit Terrazzo belegt.

Schaut man aus den oberen Fenstern der Heinrich-Schütz-Straße 3 blickt man auf den nur wenige Gehminuten vom Haus entfernten Chemnitzer Zeisigwald. Er ist eines der großen Erholungsgebiete der Stadt Chemnitz. Dort gibt es mehrere romantische Teiche und ein Wegesystem das zum Spazieren gehen und Rad fahren einlädt. Im Zeisigwald befindet sich auch die in Chemnitz bekannte „Zeisigwaldschänke“. Sie ist ein historisches Gasthaus aus dem Jahr 1899, das in aufwendig rekonstruierten historischen Räumen, bürgerliche Küche anbietet. Auch das neue Fußballstadion des Chemnitzer FC ist beim Blick aus dem Fenster nicht zu übersehen. Die Spielstätte hat eine lange Geschichte und existiert schon seit 1934.

Heute findet man in der direkten Nachbarschaft des Gebäudes zahlreiche Einkaufsmärkte, u. a. das Einkaufszentrum Sachsen-Allee mit einer Vielzahl an Geschäften für den täglichen Bedarf. Die Innenstadt, der Hauptbahnhof und das Szeneviertel „Brühl“ sind fußläufig zu erreichen. Der Sonnenberg mit seinen schönen Gründerzeit-Straßenzügen bietet aber auch selbst eine kleinteilige gastronomische- und Einzelhandelsszene.
Mit der aufwendigen Rekonstruktion des Gebäudes durch die HANSA Real Estate Denkmal GmbH werden alte Merkmale bestmöglich erhalten und moderne Elemente hinter der historischen Fassade ergänzt.

Zukünftig bietet das Objekt nach der umfassenden Kernsanierung sowie der energetischen Aufwertung zum „Effizienzhaus Denkmal“ (BEG-Programm 261), fünfzehn exklusive sowie komfortable Wohneinheiten mit einer Größe von ca. 33,00 m² bis ca. 82,00 m².

Das erstellte Wohnkonzept, besticht neben den exklusiven Wohneinheiten und attraktiven Grundrissen, insbesondere durch eine optimale Lage und eignet sich gleichermaßen für viele Nutzergruppen, wie Singles, Paare oder Familien. Die umfangreiche Baubeschreibung sieht u. a. den Einbau eines Aufzuges, wertiger Parkettböden, einer Fußbodenheizung, strukturierter Netzwerkverkabelung sowie moderner Sanitär- und Fliesenlinien von namhaften Herstellern vor.

Viel Liebe zum Detail, als auch gewissenhafte Absprachen mit den zuständigen Baubehörden, lassen das historisch geprägte Gebäude mit Fertigstellung wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Ansichten unsaniert

Ausstattungshighlights

  • hochwertige und umfassende Kernsanierung in enger Abstimmung mit dem zuständigen Amt für Denkmalpflege
  • es wird hoher Wert auf den Erhalt von historischen Elementen gelegt
  • Energetische Sanierung zum Effizienzhaus Denkmal (BEG-Programm 261)
  • nachhaltige Bauwerksabdichtung durch horizontale und vertikale Sperrung im Kellerbereich
  • individuelle und großzügige Grundrisse für Singles, Paare oder Familien
  • Einbau eines modernen Personenaufzuges mit Haltestelle auf jeder Wohnetage (EG bis DG)
  • Abnahmen der Wohneinheiten werden durch ein öffentlich anerkanntes, unabhängiges Sachverständigenunternehmen (z.B. TÜV oder DEKRA) begleitet
  • denkmalgerechte Außenanlagengestaltung inkl. ein Spielgerät, eine Sandkiste sowie eine Sitzgelegenheit. Abstellplätze für mind. 15 Fahrräder im Gartenbereich.
  • Einbau einer modernen Gasbrennwertheizungsanlage in Kombination mit einer Fußbodenheizung
  • Die Hauseingangstür wird mit einem Mediator®-Schloss versehen und verriegelt daher im geschlossenen Zustand automatisch.
  • LED-Einbau- oder Aufbaustrahler im Flur und Sanitärbereich
  • komfortable strukturierte Netzwerkverkabelung mit Medienverteiler (UP-Ausführung) innerhalb der Wohnungen
  • Einbau einer Klingel- und Video-Gegensprechanlage mit Kamerabildschirm, Türöffner und eingebautem Läutwerk
  • die Wohn- und Schlafräume werden mit hochwertig versiegeltem Einzelstabmehrschicht-Fertigparkett aus Eichenholz in Schiffsbodenverlegeart belegt
  • Wandoberflächen der Wohnräume in anspruchsvoller Q3-Qualität
  • langlebige und bewährte Sanitärausstattungen von namhaften Herstellern wie bspw. Hansgrohe, Vigour etc.
  • Bäder sowie Duschbäder erhalten großformatige, moderne Feinsteinzeugfliesen
  • Über den Waschtischen in den Bädern und Duschbädern wird der Einbau großflächiger beleuchteter Spiegel vorgesehen
  • Einbau wandhängender spülrandloser WC-Becken in den Bädern und WCs

Grundrissbeispiele

Grundrissbeispiel WE 04
Grundrissbeispiel WE 08
Grundrissbeispiel WE 15

Verfolgen Sie den Baufortschritt

Schauen Sie regelmäßig vorbei und beobachten Sie, über unser Baustellenfenster den Baufortschritt in der Heinrich-Schütz-Straße 3 in Chemnitz.

Mai 2022

Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht

Seit April 2022 kommt Bewegung in das Objekt! Der Baubeginn ist erfolgt und die Arbeiten starten mit der Baustelleneinrichtung. Es wird sehr großen Wert auf den Erhalt der alten Bausubstanz gelegt, sodass diese zunächst gesichert werden muss. Das denkmalgeschützte Mehrfamilienhaus wird nun entrümpelt und die Abbrucharbeiten können beginnen, in diesem Zusammenhang werden Dielen, Leitungen und Putz entfernt.

Juni 2022

Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht

Viel zu sehen gibt es von dem Projekt nicht mehr, da sich das Mehrfamilienhaus mittlerweile hinter einer Gerüsthülle versteckt. Innerhalb kürzester Zeit wurden die Abbrucharbeiten sowie die Bauwerksabdichtung fertiggestellt. Die auch bekannt als erdberührende Bauwerksabdichtung verhindert nun das Eindringen von Wasser, welches die Bausubstanz schädigen könnte. Nach dem Abbruch erfolgen die Rohbauarbeiten sowie die Holzsanierungsarbeiten an den Holzbalkendecken und dem Dachstuhl. Während in den Regelgeschossen werden Wände geschlossen oder Schächte zur Vorbereitung der Rohinstallationsarbeiten erstellt.

Juli 2022

Außenansicht
Außenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Außenansicht

Geschoss für Geschoss wurden die Rohbaumaßnahmen ausgeführt – Wände wurden neu gemauert und Decken saniert. Überwiegend sind diese Arbeiten in einzelnen Wohnungen bereits abgeschlossen und es kann mit den Innenputz-, den Rohinstallations- und den Trockenbauarbeiten begonnen werden. Im gleichen Zuge wurde die Zimmererarbeiten am Dachstuhl fertiggestellt, sodass nun die Dacheindeckung folgen kann. In den kommenden Tagen werden die hochwertigen Fenster montiert.

August 2022

Außenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht

In dem Kulturdenkmal hat sich in den vergangenen Wochen viel verändert und die Arbeiten laufen derzeit auf Hochtouren! Die Trockenbauer haben ganze Arbeit geleistet, sodass sich die großzügigen und modern geschnittenen Grundrisse erkennen lassen. In dem Objekt wurden hochwertige und mit dem zuständigen Amt für Denkmalschutz abgestimmte Holzfenster verbaut. Zudem befinden sich die Rohinstallationsarbeiten für Heizung und Elektro in vollem Gange. Zukünftig verfügt das Mehrfamilienhaus über eine moderne Gasbrennwertheizungsanlage in Kombination mit einer Fußbodenheizung. Parallel befinden sich die Putzarbeiten sowie die Estricharbeiten bereits auf der Zielgeraden.

Diese Karte wird von einer externen Datenquelle (Google Maps) eingebunden. Hierbei können personenbezogene Daten (bspw. IP-Adresse) weitergeleitet werden. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

Google Maps laden